Schülervertretung des BSO Michelstadt

 

In der Sitzung der Schülervertretung am 14. September 2018 wurde das neue SV-Team gewählt. Unter den fünf Bewerbern für das Amt der Schulsprecherin hat sich Vanessa Stasch (Schülerin der Beruflich Gymnasialen Oberstufe) mit klarer Mehrheit durchgesetzt.

 

Im zweiten Wahlgang wurden die folgenden Stellvertreter gewählt:

 

Kenan Cot (12 BFS IT)
Christoph-Leon Nicklaus (12 BF TI)
Giovanni-Marco Petraroli (FOS – Sprecher der Vollzeitschulklassen)

 

Bei Anregungen, Fragen oder Problemen ist die Schülervertretung und der E-Mail-Adresse:

 

zu erreichen.

 

Selbstverständlich können die Schülervertreter auch in den Pausen persönlich angesprochen werden. Auch eine Kontaktaufnahme über die Vertrauenslehrerin, Frau Paulus, ist kein Problem.

 
 
Jedes Jahr wird dieses Schülergremium von der Schülerschaft des BSO neu gewählt. Zu den Aufgaben dieses Gremiums steht im Neunten Teil des Hessischen Schulgesetztes in der Fassung vom 15.05.1997 § 121 Abs. 1,2 u. 3:
 

“(1) Bei der Verwirklichung der Bildungs- und Erzie­hungsziele der Schule im Sinne des Artikel 56 Abs. 4 der Verfassung des Landes Hessen wirken die Schü­lerinnen und Schüler durch ihre Schülervertretung eigenverantwortlich mit.
 
(2) Die Schülervertreterinnen und Schülervertreter nehmen die Interessen der Schülerinnen und Schüler in der Schule, gegenüber den Schulaufsichtsbehörden und der Öffentlichkeit wahr und üben die Mitbestim­mungsrechte der Schülerinnen und Schüler in der Schule aus. (…)
 
(3) Die Schülervertreterinnen und Schülervertreter werden durch die Schülerinnen und Schüler gewählt und können nur durch sie abgewählt werden“

 
In der Verordnung über die Schülervertretungen und Studierendenvertretungen an öffentlichen Schulen ist in der Fassung vom 15. Juli 1993 in § 27 Abs. 2 und 3 unter anderem Folgendes zu lesen:
 

“(2) Der Vorstand der Schülervertretung führt die lau­fenden Geschäfte der Schülervertretung und bereitet die Sitzungen des Schülerrates vor.
 
(3) Die Vertretung der Schülerschaft in Angelegen­heiten, die alle Schülerinnen und Schüler der Schule betreffen, gegenüber der Schulleitung, den Schulaufsichtsbehörden und der Öffentlichkeit obliegt der Schulsprecherin oder dem Schulsprecher. Sie oder er ist hierbei an Mehrheitsbeschlüsse der Schüler­vertretung gebunden und verpflichtet, die Stellung­nahme der Mehrheit der Schülervertretung bekannt zu geben.(…)”