Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement

Der Ausbildungsberuf „Kaufmann/-frau für Büromanagement“ ist unter den dualen kaufmännischen Ausbildungen ein neuer Ausbildungsberuf, der erst seit 2013 existiert.

 

Was bedeutet dual?

Dual bedeutet, dass du während der Ausbildung einerseits zur Schule gehst und andererseits in einem Betrieb arbeitest.

 

Neuer Ausbildungsberuf – was heißt das?

Der Ausbildungsberuf „Kaufmann/-frau für Büromanagement“ ist sehr gut an die Herausforderungen der heutigen Arbeitswelt angepasst. Damit bist du nach der Ausbildung ein attraktiver Mitarbeiter, der sich hervorragend in die dynamischen Strukturen von heutigen Unternehmen einfinden kann. In der Ausbildung geht es nicht mehr nur darum, dir fachliche Inhalte zu vermitteln, sondern deine persönliche Entwicklung soll im Vordergrund stehen.

Hierzu sagt auch der Rahmenlehrplan:

„Selbstständigkeit, vernetztes Denken, Problemlösen und die Entwicklung von Einstellungen und Motivationen sowie Teamfähigkeit sind Unterrichtsprinzipien. Ein wichtiges Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler zu unterstützen, ihr Selbstvertrauen zu stärken, ihre Kreativität zu entfalten und ihre Persönlichkeit weiter zu entwickeln.“

 

Was macht man in diesem Beruf?

Du führst organisatorische und kaufmännisch-verwaltende Tätigkeiten aus. Das bedeutet, dass du den gesamten Büroalltag organisierst: du kümmerst dich um den Schriftverkehr, verfasst und verschickst Geschäftsbriefe, planst und erstellst Termine, bearbeitest die eingehende Post, schreibst Rechnungen, überwachst deren Zahlungseingang und organisierst bspw. Dienstreisen. Darüber hinaus verwaltest du das Materiallager und sorgst dafür, dass immer ausreichend Büromaterialien, wie z.B. Stifte und Druckerpapier, vorrätig sind.

 

Ist das nicht ganz schön viel?

Wie sich feststellen lässt, ist die Bandbreite deiner Tätigkeiten sehr groß. Deshalb verlangt der Ausbildungsberuf eine Spezialisierung auf zwei Fachbereiche. Du kannst aus den folgenden Fachbereichen zwei Wahlqualifikationen wählen, wenn dies nicht schon dein Ausbildungsvertrieb vorgegeben hat.

  • Auftragssteuerung und -koordination
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • Kaufmännische Abläufe in kleinen und mittleren Unternehmen
  • Einkauf und Logistik
  • Marketing und Vertrieb
  • Personalwirtschaft
  • Assistenz und Sekretariat
  • Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement
  • Verwaltung und Recht (nur öffentlicher Dienst)
  • Öffentliche Finanzwirtschaft (nur öffentlicher Dienst)

 

Wie komme ich zu dieser tollen Ausbildung?

Die Ausbildungsplätze werden über die einzelnen Unternehmen vergeben. Das heißt, dass du dich bei Betrieben bewerben musst, die nach Auszubildenden für den Beruf „Kaufmann/-frau für Büromanagement“ suchen.

 

Welcher Schulabschluss wird erwartet?

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Häufig setzen die Betriebe jedoch den mittlerem Bildungsabschluss voraus.

 

Was sollte ich jedoch unbedingt mitbringen?

Damit nicht nur der Ausbildungsbetrieb und die Schule mit dir und deinen Leistungen zufrieden sind, sondern du auch Freude als Kaufmann/-frau für Büromanagement hast, ist es wichtig, dass dir das Organisieren Spaß macht. Ebenso solltest du kaufmännisches Denken und eine gewissen Sorgfalt in der Erledigung von Aufgaben mitbringen. Flexibilität und der Umgang mit neuen Situationen ist für dich selbstverständlich. Du verstehst es mit Kunden umzugehen und siehst Serviceorientierung als das A und O deiner Arbeit an. Die schriftliche und mündliche Kommunikation mit Geschäftspartnern und Kunden ist für dich kein Graus.

 

Warum die Ausbildung am Beruflichen Schulzentrum Odenwaldkreis?

Die Kollegen und Kolleginnen des Beruflichen Schulzentrum Odenwaldkreis haben sehr viel Zeit, Mühe und Liebe in die Strukturierung des neuen Berufsbildes gesteckt.
Ein neuer Beruf braucht NEUartige Unterrichtsmethoden und -konzepte. Die Kolleginnen und Kollegen arbeiten beispielsweise mit Lernjournalen, die dir ein selbstständiges Lernen und einen Blick über die Themen hinaus ermöglichen.

 

 

Neben den Lernfeldern, die im Rahmenlehrplan vorgegeben sind, wirst du weiterhin in den folgenden allgemeinbildenden Fächern unterrichtet:

  • Politik und Wirtschaft
  • Deutsch (z.B. für den Schriftverkehr mit Kunden und Geschäftspartnern)
  • Englisch

Auf Englisch legen wir besonders großen Wert in der Ausbildung, da wir dir nach drei Ausbildungsjahren Englisch eine Zusatzprüfung anbieten können, die zum BusinessEnglisch-Zertifikat führt und damit ein weiterer Pluspunkt für deinen beruflichen Werdegang darstellt.
Ebenfalls freuen wir uns, wenn wir mit dir die theoretischen Inhalte der Ausbildung auch außerhalb der schulischen vier Wände erarbeiten und vertiefen können. Eine Führung durch das Museum für Kommunikation in Frankfurt oder das Betrachten der Produktionskette vom „Eisenerz zum Auto“ (Goslar-Salzgitter-VW Wolfsburg) sind nur zwei der Fahrten, um die wir uns während deiner Ausbildung bemühen.