In diesem Halbjahr verlässt OStR Udo Schäfer das Berufliche Schulzentrum, um am Überwald-Gymnasium in Wald-Michelbach eine Stelle als stellvertretender Schulleiter wahrzunehmen.

Udo Schäfer unterrichtete seit 2006 am Beruflichen Schulzentrum die Fächer Mathematik und Physik, ab 2012 war er für das mathematisch-naturwissenschaftlich-technische Aufgabenfeld zuständig, im letzten Schulhalbjahr leitete er gemeinsam mit Frank Obrath und Marcus Orth vertretungshalber das Berufliche Gymnasium.

Schüler und Schülerinnen faszinierte Schäfer auf vielfältige Weise: Er rechnete schneller im Kopf als sie mit ihren Taschenrechnern, ersann, die Kaffeetasse in der Hand, immer neue Verfahren, um morgendlicher Trägheit Einhalt zu gebieten (Kampf der Lethargie!), und fertigte einfallsreiche Tafelbilder an, die den Anschrieb des letzten Kollegen vor ihm geschickt integrierten oder schlichtweg auf dem Kopf geschrieben waren. (Wie Schülergenerationen damit zurande kamen, die noch nicht in der Lage waren, mit ihren Smartphones den Anschrieb  zu fotografieren und das Bild zu drehen, ist nicht überliefert.) Die meisten Schüler wussten: Er ist auf unserer Seite. Oder, wie es ein Schüler formulierte: „Dem gehen wir nicht am A*** vorbei.“

Kollegen und Kolleginnen faszinierte Schäfer ebenfalls: Mit seinen Abiturplänen, die er in rasender Eile einem Revirement unterziehen konnte, mit ausgetüftelten Stunden- und Klausurplänen, die (fast) allen  das Leben leichter machten, mit Gedichten über gleichgültige und desinteressierte Jugendliche (Kampf der Lethargie!). Mit seiner lauten Stimme, mit der er umstandslos und ungefragt seine Meinung zu allem und jedem verkündete. Und manch einer fixierte Udo Schäfers Kaffeetasse wie das Kaninchen die Schlange, um durch frühzeitiges Einschreiten zu verhindern, dass sich ein brauner Schwall auf frisch korrigierte Klausuren oder ein neues Hemd ergießt.

Auf der letzten Abteilungskonferenz verabschiedeten Kollegium und Abteilungsleitung Udo Schäfer. OStR Frank Obrath dankte dem Kollegen für die gemeinsame Zeit und überreichte gute Gaben von Seiten des Kollegiums. Abteilungsleiterin Sabine Domack-Kühn dankte ihm ebenfalls und wünschte ihm für seinen Start in Wald-Michelbach alles Gute.

Unter den Geschenken befand sich ein ganz besonderes: eine von Klaus Geiß gezeichnete Karikatur, die Schäfer in voller Aktion zeigt. Bei der Gefährdung von Kaffeetassen.

Text und Beitrag: Sabine Hofmann

Karikatur: Klaus Geiß

Fotos: Sabine Hofmann, Jan Knippel