Wie in jedem Jahr ging es auch am Ende dieses Schuljahres für die Schülerinnen und Schüler der neugestalteten Fachrichtung Berufliche Informatik mit dem Schwerpunkt Praktische Informatik am Beruflichen Gymnasium mit ihrer Fachlehrerin Dr. Heidrun Günzel an die TU Darmstadt. Die zwei Schülerinnen und vier Schüler nahmen dort am Mindroid-Workshop im NeXT-LEGO-Lab teil. Dort ging es darum, LEGO-Roboter so zu konstruieren und zu programmieren, dass sie, über Android-Smartphones gesteuert, verschiedene Aufgaben erledigen konnten. Das Zusammenwirken von Mechanik, Elektronik und Software wird auf diese Weise handgreiflich und hautnah erprobt. Erfahrbar wird auf diese Weise eine zukunftsträchtige Technologie, die aus dem modernen Alltag kaum noch wegzudenken ist. Die Schülerinnen und Schüler waren angetan und kehrten zufrieden und voller Anregungen nach Michelstadt zurück.

Die Schülerinnen und Schüler zu ihrem Tag im NeXT-LEGO-Lab:

„Ein aufregender und lernreicher Tag im Workshop an der TU-Darmstadt mit Lego-Mindroids.“

„Die TU-Darmstadt bietet einen anmeldepflichtigen Workshop an, im welchen man die Grundlagen der Java-Programmierung zum Thema Lego-Mindroids erlernt. Der Workshop ist interessant und hilfreich, um sein Spektrum an Programmierwissen zu erweitern. Außerdem bietet diese Art der Programmierung etwas Abwechslung, da man mithilfe der Lego-EV3-Roboter und ihrer Handy-Bedienung auch viel Spaß haben kann und sein Ergebnis nicht nur auf der Konsole sieht. Ich war mit dem Workshop zufrieden und kann ihn für jeden angehenden Programmierer empfehlen.”

„Ich fand es interessant zu lernen, wie man mit zwei oder mehreren Robotern über einen Server kommunizieren kann. Anfangs habe ich mich dabei etwas schwergetan, aber nach kurzem Einlesen konnte ich die Aufgaben gut umsetzen. Ich fand, es war ein gelungener Tag, und ich würde es gerne erneut machen.“

„Der Tag an der TU Darmstadt war sehr interessant. Als wir mit dem Programmieren anfingen und die Handys mit dem zugehörigen Roboter verbunden haben, gab es kleine Startprobleme, aber als diese gelöst waren, wurde es interessant, und es machte auch sofort Spaß. Wir machten um 12 Uhr eine Pause und gingen in die Mensa, wo wir ein kostenloses Mittagessen bekamen. Danach gestalteten wir in zwei Teams eine Herausforderung (programmierten für einen kleinen Wettbewerb) bis zum Ende des Workshops. Im Großen und Ganzen war es ein spaßiger und interessanter Tag und die Betreuer waren alle sehr freundlich und hilfsbereit.“

Zu den Videos:

Erster Versuch Wand-Ping-Pong: https://youtu.be/_G2QIT-nVWM

Distanzprüfung: https://youtu.be/KIKZqkCUtLE

Platooning Test: https://youtu.be/6-dbLD-wlLw

Rasenmäher Test: https://youtu.be/31w1CvfB1a0

Mit Kollision: https://youtu.be/9JGY-zllb3g

Dancing Robots Test: https://youtu.be/lye7FQlZjVY

Wettbewerb: https://youtu.be/5K3g5f7ZY9o

Text: Dr. Heidrun Günzel, Dr. Sabine Hofmann, Schülerinnen und Schüler des Kurses Praktische Informatik der E-Phase

Beitrag: Dr. Sabine Hofmann am 1. 7. 2019

Fotos und Videos: Dr. Heidrun Günzel