Monthly Archives: Juni 2015

Die Primzahl als Schlüssel des Geheimnisses

Zahlen, die zählen: Wie eine sicherer Verschlüsselung digitaler Informationen erfolgt, zeigte Anna von Pippich auf Einladung des Beruflichen Schulzentrum Odenwaldkreis.Dass Primzahlen nicht nur existieren, um immer größere Rechner zu entwickeln, erfuhren die Zuhörer bei dem zweiten Vortrag aus der Reihe Forum für Wissenschaft und Praxis der Beruflich Gymnasialen Oberstufe am Beruflichen Schulzentrum Odenwaldkreis (BSO).
 
Mit Professorin Anna von Pippich von der mathematischen Fakultät der Technischen Universität Darmstadt hatten die Veranstalter eine Expertin für das brisante Thema der Datenverschlüsselung aufgeboten. Onlinebanking, soziale Netzwerke, elektronische Bezahlsysteme, E-Mails oder Smartphones: Sie alle dienen der Übermittlung von Daten oder Sprache auf digitalem Wege. Da ist die Versuchung groß, sich auch illegaler Methoden zu bedienen, um an diese Datenströme zu gelangen. Daher ist es eine große Herausforderung an die Wissenschaft, Systeme zu entwickeln, die es unmöglich machen, diese Nachrichten auszuspionieren – oder zumindest nahezu unmöglich. Mehr…

48 Schüler des BSO in Michelstadt erhalten Abiturzeugnisse

Die Grafik kann leider nicht angezeigt werden.48 Schülerinnen und Schüler der Beruflich-gymnasialen Oberstufe des Beruflichen Schulzentrums Odenwaldkreis (BSO) in Michelstadt haben nun im Zuge einer stimmungsvollen Feier ihre Abiturzeugnisse erhalten. Das Fest wurde von den Abiturienten in Eigenregie gestaltet. Durch das Programm führten Natalie Studniarek und Johann-Martin Rudolph. Die passende Musik lieferte eine eigens für die Feier gebildete Band aus den Reihen der jungen Leute. Zudem führten Schüler des Kurses „Darstellendes Spiel“ einen Auszug aus Shakespeares „Sommernachtstraum“ auf. Mehr…

Mit „QualiBack“ zum Berufsabschluss

Der Eingangsbereich des BSO Michelstadt.Arbeitswelt – Schulversuch am BSO Michelstadt soll Ungelernte mit Joberfahrung zur erfolgreichen Prüfung führen
 
Das Berufliche Schulzentrum Michelstadt will Interessierte, die Erfahrung in einem Ausbildungsberuf, aber nicht den entsprechenden Abschluss besitzen, künftig individuell beim Nachholen der Prüfung begleiten. Möglich wird dies ab September im Zuge eines bundesweiten Modellversuchs.

Mehr…

Von der Theorie zur Praxis: Vorstandssprecher der Volksbank referierte am beruflichen Gymnasium

2015.06.09 Foto Hr. MagerkurthEinblicke in die unternehmerische Praxis zu erhalten, ist neben dem Erwerb von Fachwissen ein wesentliches Ziel des Leistungskurses Wirtschaftslehre. Daher bildet die Verknüpfung theoretischer Inhalte mit praktischen Erfahrungen eine für Schülerinnen und Schüler der beruflich-gymnasialen Oberstufe hilfreiche Säule, die zur Vertiefung und Festigung des Gelernten beiträgt.
 
Wie ein Vortrag zu eben dieser Verknüpfung von Theorie und Praxis bei den Jugendlichen beitragen kann, stellte Ralf Magerkurth – Vorstandssprecher der Volksbank Odenwald eG – unter Beweis, als er am 09.06.2015 am BSO über das Thema „Investition und Finanzierung“ sprach. Mehr…

Praxisbörse – erste Runde

Vorstellung der Einrichtungen der Erziehungshilfe 040 (Small) Das Berufliche Schulzentrum Odenwaldkreis (BSO) und vier Institutionen der Jugendhilfe im Odenwald haben zu einer gemeinsamen Praxisbörse eingeladen. Mit Kurzpräsentationen aller Einrichtungen begann die Informationsveranstaltung. Im Anschluss hatten die 80 Studierenden der Fachschule für Sozialwesen Gelegenheit individuell mit den Mitarbeitern der Einrichtungen ins Gespräch zu kommen.
 
In Messekojen nachempfundenen Ständen informierten die Vertreter der Kinder- und Jugendheime mithilfe individuell gestalteter Plakate, auf denen die Einrichtung mit ihren jeweiligen Besonderheiten dargestellt wurden. Teilnehmende Institutionen waren das Regenbogenhaus (Erbach), drei Wohneinrichtungen des St. Josephshaus (Hauptsitz in Groß-Zimmern), das Finkennest (Mümling-Crumbach) und Leben Interaktiv (Bullau). Mehr…

BSO in Michelstadt kooperiert mit Bildungseinrichtungen im Landkreis Waldeck-Frankenberg und in Kassel

Die Grafik kann leider nicht angezeigt werden!Aus dem Beitrag im Odenwälder Echo vom 09.06.2015:
 
Seit eineinhalb Jahren ist das Berufliche Schulzentrum Odenwaldkreis in Michelstadt ein Institut des öffentlichen Rechts. Zu diesem Grad der Selbstständigkeit haben es in Hessen insgesamt vier Berufsschulen gebracht, die nun eine vom Land geförderte Kooperation anstreben.
 
Vier Berufsschulen im Lande Hessen stehen vor demselben Problem: Sie müssen sich jetzt weitgehend selbst verwalten, mit den finanziellen Mitteln umgehen und nach effektiven Verwaltungsstrukturen suchen. Denn diese Bildungseinrichtungen heben sich unter den insgesamt 116 Beruflichen Schulen in Hessen dadurch hervor, dass sie als Rechtlich Selbstständige Beruflichen Schulen (RSBS) einen noch höheren Grad an Selbstständigkeit haben und nicht mehr bei Einzelentscheidungen auf die Zustimmung durch das Landesschulamt, die Kommunalverwaltung oder das Kultusministerium angewiesen sind. Mehr…