Dorothee Schuller kümmert sich am Beruflichen Gymnasium um das europäische Wirtschaftsdiplom (EBBD) und unser besonderes berufsbezogenes Konzept für den Englischunterricht: English for the workplace.

Warum so viel Aufwand für das Englische?

Englisch ist eine besondere Sprache. Englisch ist eine sparsame Sprache. Wie keine andere Sprache auf der Welt hat das Englische sich im Laufe der Zeit fast aller Elemente entledigt, die das Erlernen schwierig machen, und ermöglicht so weltweite Kommunikation bis in den letzten Winkel der Erde. Englisch ist die meistgesprochene Sprache der Welt und wird in Staaten mehrerer Kontinente als Amtssprachen verwendet. Auch die deutsche Sprache kommt schon lange nicht mehr ohne englische Wörter aus. Deshalb so viel Aufwand für’s Englische – weil es sich lohnt, immer und überall!In der Arbeitswelt kommunizieren

Was ist mit English for the workplace gemeint?

Englisch als Weltsprache ist die Verkehrssprache bei internationalen Kontakten, in der Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur. Uns alle umgibt eine mehrsprachige Umwelt. Inzwischen werden in allen Arbeitsbereichen die Kompetenzen in alltagstauglicher und berufsbezogener Kommunikation in Englisch erwartet, und genau darauf bereiten wir an der Beruflich Gymnasialen Oberstufe alle unsere Schülerinnen und Schüler vor. Wer möchte, kann vor dem Abitur auch einen Test ablegen und erhält ein international anerkanntes Zertifikat, das die Englischkompetenzen in Schreiben, Hören, Lesen und Sprechen ausweist.

Ein international anerkanntes europäisches Wirtschaftsdiplom erwerben

Schülerinnen und Schüler können am BG das European Business Baccalaureate Diploma erwerben. Was verbirgt sich dahinter?

Das EBBD kann als europäische Zusatzqualifikation zum Abitur von allen Schüler:innen erworben werden, die als LK Wirtschaft bilingual/Business Studies and Economics gewählt haben. Das EBBD ist als “Europäisches Wirtschaftsdiplom” zertifiziert und vermittelt den SuS ein gehobenes nationales und internationales Kompetenzniveau in Wirtschafts- und Europafragen. Die Kompetenzen des EBBD-Curriculums sind standardisiert und europaweit gleich.

Wie profitieren die Schüler:innen vom EBBD?

Das EBBD ist der sogenannte Mehrwert des bilingualen Abiturs: Die Sahnehaube on top. Das Abitur der bilingualen Schülerinnen und Schüler wird mit dem EBBD europaweit aufgewertet und ihre Arbeitsmarktchancen international erhöht. Der vielseitige Kompetenzerwerb während des 4-wöchigen Auslandspraktikums wird durch das offizielle europäische Dokument „Europass Mobility“ bescheinigt. Das EBBD stellt für die Schüler:innen in ihrem weiteren beruflichen Werdegang einen Wettbewerbsvorteil im In- und Ausland dar.

Wirtschaftslehre bilingual

Sie unterrichten am BG die Fächer Englisch und Wirtschaftslehre und Sie bieten seit vielen Jahren den Leistungskurs Wirtschaftslehre bilingual/Business Studies and Economics an. Was macht Ihnen besonders viel Freude bei Ihrer Arbeit?

Nach meinem Studium war ich als Management Trainee bei einem großen amerikanischen Unternehmen im Bildungsbereich in einer Sprachenschule tätig. Ich habe die Leitung einer Sprachenschule kennengelernt und dabei mit vielen Menschen aus der ganzen Welt zusammengearbeitet. Bevor ich ans BSO kam, habe ich in Bayern an einer Wirtschaftsschule die Fächer Englisch und Übungsfirma unterrichtet.

Ich bringe gerne meine beruflichen Erfahrungen in meinen Unterricht in Wirtschaft bilingual/Business Studies and Economics ein. Außerdem freue ich mich, dass ich meine Schüler:innen an vielem teilhaben lassen kann, was ich während meines Auslandsstudiums in Economics in Amerika erfahren und gelernt habe. Es macht mir Spaß, diese Inhalte, die den globalen und insbesondere den anglo-amerikanischen Wirtschaftsraum betreffen, den Schüler:innen in der Sprache näher zu bringen, die auch weltweit dafür am meisten benutzt wird, nämlich Englisch.

Wie sind Sie selbst zu Ihren Fächern gekommen?

Ich war schon immer ein Englisch-Fan. Meine Tante und mein Onkel sind beide passionierte Englisch-Lehrer und haben mich schon früh mit der Leidenschaft für diese Sprache und ihren Kulturraum angesteckt. Zu meinem Studienfach Englisch habe ich Wirtschaftslehre dazu genommen, um gute Berufschancen zu haben. Wirtschaft umgibt uns jeden Tag und überall, genau wie Englisch.

Text: Dorothee Schuller & Dr. Sabine Hofmann

Foto: Dorothee Schuller

Beitrag: Dr. Sabine Hofmann am 19. März 2022