Ab Montag 27. 9.  ist eine Ausstellung von Schülerinnen und Schüler zum Thema „Vielfalt und Gemeinsamkeiten“ während der Interkulturellen Woche in der Hauptfiliale der Sparkasse Odenwaldkreis in Michelstadt zu sehen (Bahnhofstraße 32).

Verschiedene Klassen des Beruflichen Schulzentrums Odenwaldkreis haben sich mit dem Anliegen eines gemeinsamen Weltethos beschäftigt. Dies war unter dem Motto „Kein Weltfriede, ohne Religionsfriede“ 1993 von ca. 3000 Vertretern aus mehr als 250 verschiedenen Religionen gemeinsam erarbeitet worden. Im Zentrum steht dabei die Würde eines jeden Menschen und die so genannte Goldene Regel: „Was du von anderen erwünscht, das tue selbst“ oder in der bei uns verbreiteten Sprichwort-Form: „Was du nicht willst, das man dir tu´, das füg´ auch keinem anderen zu.”

 

 

Die Ausstellung gibt außerdem einen Einblick in verschiedene bekannte und weniger bekannte religiöse und nicht religiöse Weltanschauungen, z. B. Judentum, Islam, Christentum, Jainismus, Bahai-Glaube, Wicca u. a. Zugleich macht sie deutlich, welche vier Grundnormen in fast allen Weltanschauungen zu finden sind: Nicht unnötig töten. Nicht lügen. Sich fair verhalten. Wahrhaftig leben. Die Ausstellung ist noch bis zum 2. 10. während der Öffnungszeiten der Sparkasse zu sehen.

 

Wann: vom 24. 9. bis 2. 10.2021

 

Uhrzeit: In der Sparkasse Odenwaldkreis, Bahnhofstr. 32, während der Öffnungszeiten

Schülerinnen und Schülern zeigen Plakate zur gemeinsamen ethischen

Vereinbarung der Weltreligionen und Weltanschauungen für Schulklassen und die Bevölkerung

 

Ort: Odenwaldhalle  Erbacher Str. 33, 64720 Michelstadt

 

Info: bei Veranstalter und Ansprechpartner:

Frau Ulla Kloß (Schulpfarrerin) 06061/96 99 07,

Frau Andrea Dürr andrea.duerr@bso-michelstadt.de (Europaschulkoordinatorin) oder 06061/ 9510

 

Text und Bild: Ulla Kloß (Schulpfarrerin) September 2021