Was mache ich nach dem Abitur? Was will ich? Eine Ausbildung oder ein  Studium? In welchem Bereich? Oder vielleicht doch erstmal ein freiwilliges soziales Jahr? Für die Schülerinnen und Schüler der Q1 der Beruflichen Gymnasium stand die letzte Woche ab Mittwoch ganz im Zeichen der Studien- und Berufsorientierung. Organisiert wurde die Woche am BG von Franziska Ganster.

Den Auftakt bildete am Mittwoch der OSBIT, der Odenwaldes Studien- und Berufsorientierungstag. In diesem Jahr war das BSO Gastgeber der Veranstaltung, die federführend von der Industrievereinigung Odenwald organisiert wird. Schüler:innen aus der vier gymnasialen Oberstufen des Kreises strömten ins Berufliche Schulzentrum, um sich über Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten nach dem Abitur zu informieren. Hochschulen, in der Region ansässige Betriebe  und nicht zuletzt das Arbeitsamt stellten in mehr als 70 Vorträgen  Bildungsgänge und Berufsbilder vor. Klar wurde auch, welche Voraussetzungen die angehenden Auszubildenden und Studierenden mitbringen müssen und welche Chancen auf sie warten.

Am Donnerstag besuchten die Schüler:innen des BG eine Uni – die Justus Liebig-Universität in Gießen. Mm Freitag stand mit dem Assessmentcenter der Sparkasse Odenwaldkreis wieder eine Ausbildungsstätte in der Region auf dem Programm.

Text und Beitrag: Dr. Sabine Hofmann

Fotos: Dorothee Schuller und Dr. Sabine Hofmann